Kurz vor dem offiziellen Ende des europäischen InterReg-Projekts „School-IT Rhein-Waal“ freuen wir uns, Ihnen eine erste individuelle Bewertung unserer Teilnahme vorzustellen. Dabei haben wir uns den folgenden Aspekten orientiert:
– Gründe für die Teilnahme
– Voraussetzungen schaffen
– Veränderungen im Unterricht
– Veränderungen im Schulleben
– Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern
– Es wird weitergehen

Gründe für die Teilnahme
Im Zeitalter der Smartphones und Tablets, Facebook und WhatsApp, Wikipedia und Youtube reagiert das Gymnasium in den Filder Benden auf die veränderten Lebens- und Arbeitsbedingungen seiner Schülerinnen und Schüler. Heutige Kinder und Jugendliche sind häufig immer „on“(-line). Dabei dienen die mobilen Endgeräte überwiegend der Kommunikation und dem Zeitvertreib.

Die Medienarbeit unserer Schule zielt darauf ab, diese Geräte (Computer, Smartphone, Tablet, …) als „Spielzeug“ zu entzaubern. Es erscheint uns wichtig, den kritischen Umgang mit den „Computern“ zu erlernen und die Erfahrung zu machen, dass er sich auch als Lernwerkzeug nutzen lässt.

Ein kompetenter und verantwortungsvoller Umgang mit Medien spielt heute täglich und nicht zuletzt in sehr vielen Berufen eine zentrale Rolle. Ein weiteres zentrales Ziel unserer Bemühungen ist daher, unseren Schülerinnen und Schülern Schlüsselqualifikationen zu vermitteln, die ihnen helfen, sich in unserer dynamischen Informationsgesellschaft bestmöglich zurechtzufinden.

Erst durch die Teilnahme am innovativen Projekt “School-IT Rhein-Waal“ konnten wir die Grundlagen schaffen, die eine nachhaltige und umfassende Medienarbeit an unserer Schule ermöglicht sowie eine effiziente Zusammenarbeit mit Unternehmen fördert.
Öffnen Sie das pdf-Dokument für den vollständigen Bericht…

Marc Lachmann