business englishMit unserem Business-English-Kurs der Q2 des Gymnasiums in den Filder Benden haben wir am Wettbewerb der IHK teilgenommen und den dritten Platz belegt.
Anschließend haben wir gemeinsam beschlossen unseren Gewinn an einen gemeinnützigen Zweck zu spenden. Unsere Wahl ist dann auf das Casa Milagro in Guatemala gefallen.
Dies liegt zum einen daran, dass Guatemala eines der ärmsten Länder der Welt ist, und zum anderen, dass dieses Projekt sich um alle Generationen in dem Ort Santa Cruz zu kümmern versucht. Santa Cruz ist ein sehr kleines und armes Dorf in den Highlands und liegt direkt am Lake Atitlan. Das Land selber lebt von der Landwirtschaft und dem auf Grund von Umwelt- und Sicherheitsproblemen sinkenden Tourismus.

Als Thilda Zorn 1992 das Projekt mit sieben weiteren Frauen ins Leben rief, waren Schwangerschafts- und Neugeborensterblichkeitsrate erschreckend hoch.
Anfangs ging es lediglich um Aufklärungsarbeit in Bezug auf Gesundheit, Hygiene und
die Notwendigkeit der Familienplanung.
Heute ist das Casa Milagro ein Ort der sowohl Bildung als auch der Fürsorge bereithält. Es sucht nicht nur Partnerschaften für Kinder, um ihnen den Schulbesuch zu ermöglichen, das Casa Milagro versucht sie auch darauf vorzubereiten.
Außerdem versucht das Projekt den Analphabetismus bei Müttern zu bekämpfen und zeigt ihnen, wie sie ihre kleinen Kinder und Babys einfach, preiswert und ausgewogen ernähren.
Denn obwohl heute schon 500 anstatt 40 Kinder in Santa Cruz die Schule besuchen und Familien nur noch zwei bis fünf Kinder haben, sind noch immer ungefähr eine Millionen Menschen in Guatemala unterernährt und die meisten davon sind noch Kinder.
Ein weiteres Projekt des Casa Milagro ist der Hausbau und die Essensversorgung verwitweter Senioren und alter Paare.
Doch dies soll nicht alles gewesen sein. Für die Zukunft haben sich Thilda Zorn und die Mütter des Casa Milagro vorgenommen ihre Programme zu erweitern, einen Spielplatz zu bauen und einen Garten anzulegen.
Da wir alle diese Projekte und Pläne, die nur durch Spenden und Partnerschaften finanziert und realisiert werden können, toll finden, haben wir -der Buisness-English-Kurs der Q2- uns dafür entschieden unseren Gewinn an das Casa Milagro zu spenden und es somit zu unterstützen.

Hanna Storckmeier