Auf den Tag genau ein Jahr später dürfen die Schülerinnen und Schüler des GFB ihre Ergebnisse des Projektes „GFB 21“ in der Ratsitzung, am 3. November 2016
dem Rat der Stadt Moers präsentieren.

Zur Erinnerung:

Unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Christoph Fleischhauer und der Bundestagsabgeordneten Kerstin Radomski, gemeinsam mit den Partnern – Sparda-Bank West eG, NRW School of Governance der Universität Duisburg-Essen, Edeka Rhein-Ruhr und HKS Informatik GmbH realisierten neun Schülerinnen und Schüler der Oberstufe ein Lehrforschungsvorhaben, „Interessen im Park. Eine vergleichende Analyse von Nutzungsverhalten und Einstellungen der Moerser Bürger zum Schloss- und Freizeitpark Moers und dem Freizeitpark Moers-Kapellen“.

So ist es jetzt eine große Ehre für uns, da es ja nicht alltäglich ist, Ergebnisse einer Schülerarbeit dem Stadtrat zu präsentieren. Wenn dann als Folge dieses Vortrages und aufgrund der erarbeiteten Ergebnisse, die verantwortlichen Politiker die Notwendigkeit erkennen, die Verwaltung damit zu beauftragen, nutzungsdifferenzierte Empfehlungen und Regeln für die Nutzung der öffentlichen Parkflächen zu erarbeiten, hätten wir sehr viel erreicht.
Dieses Forschungsprojekt, so hob vor einem Jahr der Schulleiter Arndt van Huet noch einmal hervor, grenzt sich erheblich von dem eher theoretischen Unterrichtsalltag ab.

Daher ist es nun dem Projektleiter am GFB Alexander Höwel eine Ehre mit seinen Schülerinnen und Schülern erneut  vor die Ratsmitglieder zu treten.

siehe auch: https://filder-benden.de/2016/07/16/gfb-21/