Bereits zum zweiten Mal kooperierten wir mit der Kinder- und Jugendsektion der namhaften Duisburger Filmwoche. Wieder konnten unsere Schülerinnen und Schüler Festivalatmosphäre schnuppern, Workshops besuchen, Filme schauen und aktiv am Filmfestival teilnehmen.

Einen umfassenden Überblick über das gesamte Festival gibt es hier: http://www.do-xs.de/news.html

 

Große Klappe – viel dahinter!

Eine große Klappe braucht man nicht, aber Interesse an Filmen und Spaß an neuen Erfahrungen, dann lohnt es sich in der Schülerjury des Kinder- und Jugendfilmfestivals mitzumachen. Dieses Jahr waren Selin Südemer und Nils Fröhlich aus der Q1 dabei und kamen aus jeder Sichtung „mit einem dicken Grinsen“ (Nils), weil es ihnen so viel Spaß machte, zusammen mit 14 weiteren Schülerinnen und Schülern aus Duisburger und Bochumer Schulen die nominierten Dokumentarfilme für Kinder und Jugendliche zu schauen und zu diskutieren. Und am Ende einigten sich alle auf den diesjährigen Gewinner der „Großen Klappe“, den Preis für den besten Kinder- und Jugenddokumentarfilm. Diesen überreichten die 16 Jugendlichen in der von ihnen selbst moderierten Preisverleihung im voll besetzten großen Saal des Filmforums. (Das Bild oben zeigt übrigens die glückliche Jury mit dem überglücklichen Preisträger nach der Verleihung.)

Hier findet ihr Trailer aller nominierten Filme, schaut doch mal rein: http://www.do-xs.de/wettbewerbe.html

Eine Klasse für sich – die Doku.Klasse

Hanna Bunk, Anna Junginger und Annika Weiss aus der Q2 sind zur Zeit in der Doku.Klasse. In diesem Projekt, das „doxs!“ gemeinsam mit ZDF/3sat, der Grimme-Akademie und der FSF Berlin durchführt, diskutieren junge Erwachsene dokumentarische Filmstoffe, die für die 3sat Reihe „Ab 18!“ eingereicht werden. Hier erhalten also die Filmemacher eine direkte Rückmeldung von denjenigen, die später mal ihre Filme sehen sollen. Und die Doku.Klasse erhält nicht alltägliche Einblicke in die Welt des Filmemachens. Im Rahmen des Festivals stellte die Gruppe ihre Arbeit vor und es wurde einer der von ihr behandelten Filme als Festivalpremiere gezeigt: „Freier Mensch“, ein außergewöhnlicher Film über einen jungen Obdachlosen in Kyoto.

Einen Bericht zur Doku.Klasse 2016 gibt es hier: http://www.do-xs.de/doku-klasse/radikaler-reset/

Bien sûr ! – doxs! und das Filmfestival Arres

Und nicht zuletzt gab es wieder einen von Frau Rohr und Frau Kaspari geleiteten deutsch-französischen Austausch im Rahmen des Festivals. Die Gruppe besuchte sowohl doxs! als auch das Filmfestival und die Partnerschule in Arres. Der Aufenthalt in Gastfamilien und das intensive begleitende Programm erlebten unsere Schülerinnen und Schüler als sehr bereichernd.