,,Chemie – die stimmt“ ist ein Wettbewerb für alle chemieinteressierten Schülerinnen und Schüler von der achten bis zur zehnten Klasse. Der Wettbewerb findet in allen Bundesländern statt und bietet die Gelegenheit andere naturwissenschaftlich begeisterte Schüler kennenzulernen, sich mit ihnen auszutauschen und gegen Gleichaltrige im Wettbewerb anzutreten.

Der Wettbewerb beginnt mit der ersten Runde – der Hausaufgabenrunde!

Hierzu wird ein Aufgabenblatt bearbeitet, welches zu Beginn des Schuljahres in der Schule ausgeteilt und im Internet veröffentlicht wird. Nun hat man bis zum Stichtag die Möglichkeit dieses Aufgabenblatt zu lösen und sich für die zweite Runde zu qualifizieren.

Auch ich erhielt die Herausforderung von meiner Chemielehrerin. Zum Glück musste ich nicht alle Aufgaben zu Hause bearbeiten, da Frau van Dornick-Wessels mir ermöglichte, einige Aufgaben in ihrem Unterricht zu bearbeiten.

Anfang Februar erhielt ich einen Brief von der ,,Chemie – die stimmt“, bis zu diesem Zeitpunkt hatte Frau van Dornick-Wessels meine Aufgaben korrigiert und eingeschickt, und wurde nach Münster eingeladen.

Um mir bei der Vorbereitung zu helfen, beriet mich Sarah Wehling aus der Q1, die es letztes Jahr als Erste des GfB nach Münster schaffte!

In der zweiten Runde treffen sich die jeweils 30 Besten der Jahrgangsstufen 9 und 10 aus NRW in Münster.

Früh Morgens nahm ich also den Zug nach Münster. Dort angekommen fuhr ich mit dem Bus durch die schöne Stadt mit vielen alten Häusern, bevor ich vor der Westfälischen Universität Münster ausstieg.

Nun musste ich den Hörsaal finden, in dem mich die 3-stündige Klausur erwartete. Ich saß zum ersten Mal in einem Hörsaal, den ich mir kleiner vorgestellt hatte.

Drei Stunden später erhielten alle Teilnehmer eine Essensmarke und wir gingen zusammen in die Mensa, wo wir Zeit hatten zu Essen und uns zu unterhalten. Es war nicht schwer neue Kontakte zu knüpfen, da alle anderen Teilnehmer offen waren und wir die wohlverdiente Pause zusammen genossen. Während wir aßen, kontrollierten die Chemielehrer, die uns Schüler begleiteten, die Klausuren im chemischen Institut.

Später folgte noch ein spannender Experimentalvortrag von Uwe Karst zu Lichtspektroskopie, bei dem man die Zeit vergaß und viele neue Infos sammeln konnte.

Das Ende des Tages krönte die Siegerehrung, bei der jeder Teilnehmer zur Anerkennung seiner Leistung eine Urkunde erhielt. Die sechs Erstplatzierten – unter die ich es leider nicht geschafft habe – erhielten zudem wertvolle Chemiebücher.

Trotzdem ging für mich ein Tag mit vielen neuen, interessanten Erfahrungen zu Ende, auf den ich immer mit einem Lächeln zurückblicken werde.

Dies alles habe ich Frau van Dornick-Wessels zu verdanken, die mich tatkräftig unterstützte und mir zu einem großen Teil den Weg in die zweite Runde ebnete.

Ohne ihr Engagement und ihre weitreichende Hilfe hätte ich diesen Tag nicht erleben können.

Habt ihr Spaß an Chemie und wollt auch an einem Chemiewettbewerb teilnehmen, meldet euch bei Chemie – die stimmt an!

Es macht total viel Spaß und bringt euch viele schöne Erfahrungen, die ihr nie vergessen werdet!

Amelie Fiona Daniel, 9b