Gemeinsam für Bildung – das ist nicht nur das Motto des Gymnasiums in den Filder Benden, sondern unser Anspruch. Jede/r Schüler/in hat Stärken und Schwächen oder auch einfach nur mal eine Phase, in der er/sie in einem Fach nicht mitkommt. Wir möchten mit unserem Förderkonzept dazu beitragen, Probleme im fachlichen und sozialen Bereich frühzeitig zu erkennen bzw. aufzuarbeiten, Begabungen und Interessen zu fördern und die Schüler/innen auf dem Weg zum Abitur im Rahmen unserer Möglichkeiten optimal zu unterstützen. Neben einer breitgefächerten Fach- und Sachkompetenz ist es uns ein besonderes Anliegen, die Sozial- und Handlungskompetenz unserer Schüler/innen gleichermaßen zu fördern. Miteinander, füreinander und voneinander statt gegeneinander soll für unsere Schüler/innen selbstverständlich sein. Gemeinsam für Bildung bedeutet aber auch, dass alle Beteiligten – Eltern, Schüler/innen und Lehrer/innen – gleichermaßen aufgefordert sind, sich für den Lernerfolg unserer Schüler/innen einzusetzen. Natürlich bildet ein abwechslungsreicher Unterricht in wertschätzender Atmosphäre das Fundament unserer Arbeit. Aus diesen Grundvoraussetzungen leitet sich darüber hinaus unser umfassendes Angebot an Fördermaßnahmen ab, die sowohl in der obligatorischen Stundentafel als auch in Form zusätzlicher Angebote angelegt sind.

Obligatorische (fest im Stundenplan integrierte) Förderung:

Soziales Lernen (Politik) wird am GFB in der fünften und sechsten Klasse von einem der beiden Klassenlehrer unterrichtet. Hier steht das Miteinander im Vordergrund. Schwerpunkt ist in diesen Jahrgangsstufen das Soziale Lernen. Das zentrale Ziel in der Erprobungsstufe ist, die neu zusammengesetzte Klasse zu einer sozial-kompetenten Gemeinschaft zu entwickeln, in der die Schüler/innen um ihre besonderen Fähigkeiten wissen, ihre Interaktionsfähigkeiten konsequent erweitern, selbstständig Regeln einhalten, Konflikte bewältigen und ihren Mitschüler/innen mit Respekt begegnen.

Um unseren Kleinsten den Einstieg in die Schule zu erleichtern und die unterschiedlichen Voraussetzungen vor allem in den drei Hauptfächern anzugleichen, gibt es eine fest in den Stundenplan integrierte Ergänzungsstunde in der Jahrgangsstufe 5. Diese beginnt mit einer Rechtschreibdiagnose, auf deren Basis die Schüler/innen dann mit individuellem Übungsmaterial selbstständig an ihrer Rechtschreibkompetenz arbeiten. Im zweiten Halbjahr erhalten die Schüler/innen eine online gestützte Förderung in dem Fach Englisch. Erstmalig erfolgt im Schuljahr 2017/2018 in Zusammenarbeit mit der Uni Duisburg ein Diagnosetest im Fach Mathematik in den Jahrgangsstufen 5 und 6, auf dessen Grundlage im Anschluss individuelles Fördermaterial zusammengestellt wird.

Klassenpatenschaft 5: Um unseren Kleinsten den Einstieg in die Schulgemeinschaft zu erleichtern und die Herausforderungen an der neuen Schule zu meistern, erhält jede fünfte Klasse Paten aus älteren Jahrgangsstufen. Miteinander lernen und füreinander da sein stehen im Zentrum dieser kooperativen Lernform. Gemeinsam mit den Paten und unter Aufsicht eines Klassenlehrers arbeitet das Patenteam ganz individuell und spielerisch mit der Klasse.

KAoA-Stunde in Jahrgang 8: Die Ergänzungsstunde in der Jahrgangsstufe 8 wird i. d. R. vom Klassenlehrer unterrichtet und wird genutzt, um das Vorhaben der Landesregierung zur Berufsorientierung umzusetzen. Unter dem Motto KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss) geht es darum, dass die Schüler/innen ihre eigenen Stärken entdecken. Im Laufe des Schuljahres wird schließlich vom TÜV Nord eine Potenzialanalyse durchgeführt, in der in verschiedenen Übungen die vorhandenen Kompetenzen und Potenziale der Schüler/innen beobachtet und anschließend mit einem Zertifikat ausgewertet werden. Im zweiten Halbjahr wird die Ergänzungsstunde genutzt, um den Berufsfelderkundungstag vor- und nachzubereiten.

Außerunterrichtliche Angebote zur individuellen Förderung

Lernstudios werden in der Regel für die Mittelstufe in den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik eingerichtet. Im Rahmen dieses von einem Fachkollegen begleiteten offenen Angebots können Schüler/innen, die Unterstützung benötigen, sowohl aktuelle Unterrichtsinhalte als auch grundlegende Defizite aufarbeiten. Der Besuch eines Lernstudios ist sowohl durch die Empfehlung des Fachlehrers als auch auf eigene Initiative möglich und auf einen festzulegenden Zeitraum begrenzt.

FIT – FörderImproTheater hilft sehr zurückhaltenden Schülern und Schülerinnen, denen es schwer fällt, ihr Wissen und ihre Ergebnisse aktiv in den Unterricht einzubringen! In entspannter und ungezwungener Atmosphäre werden spielerisch kleine szenische Übungen durchgeführt, die ihr Verhaltensrepertoire reicher machen sollen. Mit einem größeren Repertoire an Verhaltensweisen lernen die Schülerinnen und Schüler, sich in den verschiedenen Situationen angemessener zu verhalten.

SOS (Schüler organisieren Schülerhilfe). Für eine ganz individuelle Betreuung in Form privater Nachhilfe haben wir eine Nachhilfevermittlung auf unserer Lernplattform moodle eingerichtet. Dort bieten motivierte Schüler/innen unserer Schule zu günstigen Konditionen ihre Hilfe an. So kann eine optimale Vernetzung zwischen Fachlehrer und Nachhilfe gewährleistet werden, um Leistungen zielgerichtet zu verbessern.

LernCoaching ist ein weiteres Projekt, in dem Schüler und Schülerinnen unter Anleitung eines Beratungslehrers voneinander lernen. Engagierte Oberstufenschüler/innen, die zu Lerncoaches ausgebildet werden, begleiten vornehmlich versetzungsgefährdete Schüler/innen der Mittelstufe. Sie trainieren Organisationsstrukturen und Arbeitstechniken, motivieren die Schüler/innen ihre selbstgesteckten Ziele zu erreichen und evaluieren in regelmäßig stattfindenden Gesprächen Fortschritte und/oder mögliche Schwierigkeiten.

Exzellenzförderung: Neben der unterstützenden Förderung erhalten natürlich auch die besonders interessierten und/oder begabten Schüler/innen der Sekundarstufe I im Rahmen des Erweiterungsmodells Gelegenheit, sich durch außerordentliche Arbeiten bzw. Projekte zu beweisen und weiterzuentwickeln, die dann in einer Veranstaltung am Ende des Schuljahres der Öffentlichkeit präsentiert werden.

In der Sekundarstufe II bieten wir unseren Schüler/innen die Möglichkeit – auch durch die intensive Zusammenarbeit mit externen Partnern – im Rahmen von praxisorientierten Projektkursen (Link GFB 21) zielorientiert zu arbeiten. Die Schüler/innen, die sich durch überdurchschnittliche Leistungen auszeichnen, können an einem unterrichtsbegleitenden Frühstudium an der Universität Duisburg-Essen (Link Homepageartikel) teilnehmen.

Das Förderkonzept am GFB versteht sich als Angebot an all jene, die lernen möchten und dazu Hilfe und Unterstützung benötigen. Die Teilnahme an sämtlichen Fördermaßnahmen ist somit nur durch ein Mindestmaß an Motivation und Eigenverantwortlichkeit sinnvoll, um den Lernerfolg anderer nicht zu gefährden.
In diesem Sinne freuen wir uns auf ein erfolgreiches Schuljahr!

Kerstin Schmücker, September 2017