Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule waren erstaunt und berührt, als sie im Rahmen des Evangelischen Religionsunterricht die Ausstellung  „Frieden geht anders“ in der Ev. Stadtkirche Moers besuchten. Die an der Kirchentüre erfragte Einstellung „Was meint ihr, können mit friedlichen Mitteln Kriege und Gewaltherrschaft beendet werden?“ löste Erstaunen aus, denn schließlich erfahren wir in den Medien eher das Gegenteil. Umso interessanter waren die multimedial aufgeführten Beispiele aus der ganzen Welt. Darin sahen sie Beispiele aus Ländern, z. B. Mosambik, Südafrika oder Zypern, wo mit zivilen Mitteln erfolgreich  Frieden geschaffen oder dazu beigetragen wurde, etwa durch Ungehorsam, Boykott und Konsumverweigerung. So veränderten einige am Ende ihre zu Beginn der Ausstellung abgefragte Einstellung: „Ja, es scheint möglich zu sein, wenn es auch manchmal ein langer Weg ist.“

r