Mit größter Bestürzung haben wir als Schulgemeinde erfahren,dass der von uns sehr geschätzte Theaterpädagoge Holger Runge im Alter von 54 Jahren verstorben ist.

Holger Runge war mehr als ein Jahrzehnt ein zuverlässiger Wegbegleiter unserer Schule, der durch sein Wirken, vor allem in den schulinternen Literaturkursen, unsere künstlerische Arbeit in ihrer Intensität nachhaltig mitgestaltet hat – häufig auch über das normale zeitliche und persönliche Maß hinaus. Viele Theateraufführungen am GfB sind durch ihn geprägt worden, da er stets ein sehr feines Gespür für moderne und zeitkritische Texte besaß, mit denen sich eine Auseinandersetzung lohnte.

Er war ein vorurteilsfreier, aufgeschlossener und nachdenklicher Mensch, der besonders für Jugendliche bzw. junge Erwachsene durch seine Authentizität ein Pädagoge war, dem sie sich schnell zugewandt fühlten und den sie ins Herz schlossen.

Holger Runge fühlte sich, wie er in vielen Gesprächen immer wieder betonte, dem GfB sehr verbunden – und wir uns ihm!

Wir haben einen Unterstützer unser Schule verloren und ich ganz persönlich einen echten Freund.

Im Namen der Schulleitung, aller Schülerinnen und Schüler (auch der ehemaligen!), aller Kolleginnen und Kollegen sowie der Elternschaft möchte ich noch einmal „Danke“ sagen.

Simone Teller