Kannst du mich eher abholen? Die 6. Stunde fällt aus!“- Diesen Anruf Ihres Kindes wollen wir vermeiden!

Aus diesem Grund gilt für uns von Klasse 5 bis 7 das Prinzip des „verlässlichen Unterrichts“. Das bedeutet, dass jede Unterrichtsstunde (auch Randstunden!), die aus krankheitsbedingten oder organisatorischen Gründen nicht vom Fachlehrer unterrichtet werden können, durch eine andere Lehrkraft vertreten wird.
Dabei ist die Regel, dass die verhinderte Lehrkraft dem vertretenden Kollegen Aufgaben für den Vertretungsunterricht zukommen lässt oder die Vertretung durch einen anderen, in der Klasse unterrichtenden Kollegen stattfindet.
Damit ist gewährleistet, dass Ihr Kind verlässlich den vollen Umfang an Wochenstunden unterrichtet wird.

In den heißen Sommermonaten gibt in seltenen Fällen es an allen weiterführenden Schulen bei besonders heißen Temperaturen „hitzefrei“. Wir bieten Ihnen auch in diesem Fall die Möglichkeit an, ihr Kind bis 13.15 Uhr zu betreuen. Falls Sie aber wünschen, dass Ihr Kind bei „hitzefrei“ selbstständig nach Hause gehen darf, so ist dies nach Absprache natürlich möglich. Sie erhalten dazu in den ersten Tagen nach der Einschulung ein entsprechendes Schreiben.