Seit vielen Jahren beschäftigt sich das Gymnasium in den Filder Benden mit dem Thema Nachhaltigkeit. Begonnen hat es bereits vor 4 Jahren mit dem Wettbewerb “Gemeinsam für Afrika” und dem Gewinn des 2. Platzes im Landeswettbewerb, unterstützt durch den Bundespräsidenten. Wer sich im Religionsunterricht mit dem Thema Afrika beschäftigt kommt an den Themen der “einen Welt” nicht vorbei.

Schließlich sind Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Religionskurses 9 von Frau Kolbe-Vennemann im November 2014 vom Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit eingeladen worden nach Berlin, um dort die von Angela Merkel initierte Zukunftscharta mit in Gang zu setzen. Daraufhin haben die Schülerinnen und Schüler sich auf den Weg gemacht um das Fair Trade School Siegel zu erhalten. In den Unterrichtsfächern Erdkunde, Politik, Sozialwissenschaften, Mathematik und Religion wurde das Thema Nachhaltigkeit fächerübergreifend erarbeitet (Kinderarbeit, Klimafolgen, Disparitäten, bis hin zur Ausrechnung von Transportkosten und den Folgen für die Erderwärmung). Wer sich damit beschäftigt, kommt unweigerlich zu der Frage “was machen wir?” Also wurden bei Veranstaltungen wie Elternsprechtagen, Sportfesten, in den Pausen, immer mehr faire Produkte durch die Schüler angeboten. Hinzu kam die Kooperation mit Fair Niederrhein, die regelmäßig ihren Stand in der Schule aufbauten. Die Bäckerei wurde gebeten fair gehandelten Kaffee und Gebäck anzubieten, als auch den Tütenverbrauch einzuschränken.

Das neueste Projekt ist der Pausenverkauf von plant for Planet Schokolade. Beim Verkauf von 5 Tafeln pflanzt die Organisation, wiederum unterstützt durch Gerd Müller vom Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit, einen Baum, um die Aufforstung in Mexiko fortzusetzen.

Am 1. Juli nun erhielten wir in einer Auszeichnungsfeier offiziell das Siegel und dürfen uns Fair Trade School nennen. Im Rahmen der Verleihung des sog. “Ehrenhäkchen” für Schüler, die durch besonderes Engagement im Schuljahr aufgefallen sind, nahmen die Schüler des Evangelischen Religionskurses 9 das Siegel stellvertretend für das ganze Gymnasium Filder Benden, durch die Referentin Annika Patz, die aus Berlin anreiste, in Empfang. Das Schulorchester sorgte gebührend für Einstimmung. Siegfried Ehrmann bedauerte, dass er sich nicht durch Zwei teilen kann, denn er war an diesem Morgen leider verhindert, obwohl ihm das Thema Nachhaltigkeit, wie er in seinem Schreiben betonte, am Herzen liegt. Das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit sendete Glückwünsche an die engagierten Schüler und bedankte sich für das Engagement in den letzten Jahren.

Dass Angela Merkel dem GFB ein Dankschreiben für die Arbeit sendete und bedauerte, dass ihr Terminkalender ein persönliches Kommen nicht ermöglichen würde, wertete Bürgermeister Christoph Fleischhauer als ein nicht häufig vorkommendes Kompliment der Kanzlerin.

Siehe auch:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moers/filder-benden-dritte-fairtrade-schule-aid-1.6098622

Evangelischer Religionskurs Klasse 9