Philosophieunterricht mal anders

Beachtlich!
In unserem Philosophieunterricht der siebten Klasse haben wir das Thema „Anders sein“ behandelt. Am 11.01.2019 haben wir uns dann mit den Integrationskindern getroffen, die ebenfalls aufs Filder Benden gehen. In Kleingruppen haben wir den Integrationskindern Fragen gestellt.

Fast alle sind wegen des Krieges aus ihrem Heimatland Syrien geflohen. Sie mussten alles hinter sich lassen. Als sie dann nach Deutschland kamen, hatten sie nach eigenen Angaben damit zu kämpfen, dass alles neu war und sie in der Schule nicht so schnell neue Freunde gefunden haben. Teilweise wurden sie sogar ignoriert. Trotzdem sind die Kinder optimistisch geblieben und haben sich an Deutschland gewöhnt und sprechen mittlerweile ein hervorragendes Deutsch. Vielleicht denken sie sogar auf Deutsch. Wir finden es wirklich beachtlich, dass die Schüler und Schülerinnen trotz des großen Verlustes, den sie erlebt haben, offen waren, uns ihre Geschichte erzählt haben und mit einem Lächeln im Gesicht motiviert weitermachen können. Unser Eindruck ist, dass man keine Vorurteile haben sollte, da man die internationale Klasse erst kennen lernen sollte, bevor man etwas Schlechtes über sie sagt. Außerdem finden wir krass, wie viel sie schon erlebt haben und hatten Spaß dabei mit ihnen eine Doppelstunde zu verbringen.                                                                        

Nick Literski, Schüler