Den Atomkrieg verhindern, Arbeitslosigkeit bekämpfen – und nebenbei noch den Klimawandel stoppen

Ein Wochenende lang simulierten 29 ausgewählte Schüler des Gymnasiums in den Filder Benden im Rahmen des Planspiels POLIS Weltpolitik.

Auf Einladung des Bundesverteidigungsministeriums fuhr eine bunt zusammen gemischte Gruppe aus politisch und geschichtlich interessierten Schülern nach Köln, um im Rahmen des Planspiels POLIS Weltpolitik zu simulieren. Die Einteilung der Schüler in Vertreter der Staaten, UNO-Generalsekretär, Presse, Nichtregierungsorganisationen und Weltbank war bereits in der Woche zuvor erfolgt.
So arbeiteten sich alle Beteiligten schnell in ihre neuen Rollen ein, besprachen sich mit ihren Ministern oder tauschten sich angesichts internationaler Krisen mit ihren Kollegen aus anderen Weltregionen aus.
Am Ende der zwei Tage waren fast alle Schüler der Meinung, im Laufe der Simulation unglaublich viel gelernt zu haben. UNO-Generalsekretärin Gesa Schlömer und ihr Stellvertreter Fynn Gleissner: „So langsam kann man nachvollziehen, unter was für einem Druck Spitzenpolitiker stehen und wie schwer es ist, auf internationaler Ebene zu einem Kompromiss zu kommen.“ Auch LK-Lehrer Michael Bednarz zeigte sich überzeugt: „Die Schüler haben richtig intensiv gearbeitet, waren hochmotiviert, und haben entsprechend viel gelernt. Das machen wir in jedem Fall wieder!“

Dr. Ulrich Schnakenberg