Wir haben Geschichte geschrieben!

Am Samstag, den 18.Mai, hatten wir, der Improkurs aus der Q1, unseren legendären Auftritt. Das war etwas ganz Besonderes, denn es war die erste Impro-Show an unserer Schule. Das hängt damit zusammen, dass auch unser Improkurs dieses Schuljahr erstmalig als Literaturkurs angeboten wurde.
Es fing mit unserer ersten Improstunde an: wir waren zwar alle sehr gespannt, was wir uns genau unter „Improtheater“ vorstellen sollten und wie der Unterricht wohl ablaufen würde. Aber zudem waren wir fast alle ziemlich zurückhaltend und trauten uns nicht vor dem Kurs Szenen zu improvisieren. Durch die ausgewählten Energizer, unsere Warm-up-Übungen, Spiele und vor allem durch die nie endende gute Laune von Frau Pauly, konnten wir uns schnell weiterentwickeln. Eine Übung, die uns immer gut gefallen hat ist der „Marathon“. Dabei wird von zwei Spielern eine improvisierte Szene vorgespielt, es klatscht eine Person aus dem Publikum und löst somit einen der Spieler ab. Dabei nimmt diese die gleiche Haltung ein und fängt mit einer neuen Szene an.
Neben unseren Schulstunden hatten wir auch einen kleinen Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt, bei dem wir eben diesen Marathon auf der Moerser Weihnachtsbühne zeigten und bei dem wir massenhaft begeistertes Publikum hatten. Und am Tag der offenen Tür konnten nicht nur wir weitere Auftrittserfahrungen auf unserer Aulabühne sammeln sondern ebenso Herr van Huet, der spontan und überzeugend im Horrorgenre Tennis spielte!

Nachdem wir nun zu Impro-Experten geworden sind, hatten wir unsere bombastische Aufführung in der Aula vor fast 100 Leuten. Dabei sind wir in drei Teams, „Der autistische Regenbogen“, „Die Hulas“ und „Team Rocky“, gegeneinander angetreten. Nach einer wirklich knappen Entscheidung, die durch das Publikum gefallen ist, haben schlussendlich „Die Hulas“ gewonnen. Warum der Auftritt so bombastisch war? In einem abendfüllenden Programm, das zwei Stunden lang ging, wurde das Publikum nicht nur durch eigenes Mitmachen sondern auch durch kurzlebige und bunte Geschichten unterhalten. Da gab es eine spontane Hausgeburt, einen erlebnisreichen Urlaub auf Mallorca, einen yogatanzenden Pizzaesser, ein etwas außergewöhnliches erstes Date oder auch eine ungewöhnlich makabere Beerdigung.
Wir, Anne und Rieke, können euch nur empfehlen, Improtheater zu wählen und zu den zukünftigen Auftritten zu kommen.
Au ja, super!
Anne Zockoll, Rieke Stopka, Q1