Wie wäre die Bundestagswahl 2021 ausgegangen, wenn Schüler:innen wählen dürften?

Grüne, Linke und FDP sprachen sich bereits in der vergangenen Legislaturperiode dafür aus, das Wahlalter bei Bundestagswahlen auf 16 Jahre zu senken. Damit sollen Jugendliche die Chance haben, ihre Zukunft aktiv mitzugestalten. Auch die Juniorwahl – ein bundesweites Projekt zur Förderung der politischen Bildung an Schulen – ist ein wichtiges Instrument auf dem Weg, Jugendliche für eine Partizipation im politischen Diskurs zu begeistern und sie zur aktiven Vertretung ihrer Interessen und Zukunftsvisionen zu motivieren.

Insgesamt haben an der Juniorwahl 2021 rund 1,5 Millionen Jugendliche an über 4.500 Schulen teilgenommen. Am GfB partizipierten die Jahrgangsstufe 9 sowie Grund- und Leistungskurse. Nach einer unterrichtlichen Vorbereitung zum Thema Wahlen sowie der multiperspektivischen Auseinandersetzung mit den jeweiligen Parteien und Kandidat*innen, bildete die Juniorwahl mit einem real simulierten Wahlzettel den Projekthöhepunkt. Die Wahlbeteiligung lag bei 90,5%. Ein deutlich höherer Wert als die 76,7% bei der Bundestagswahl ;-).

Genauso wie bei der Bundestagswahl braucht es Wahlhelfer*innen. Diese hatten die Wähler*innen durch unsere Mitschüler*innen der Klasse 9c. Sie hatten die Aufgabe, Wahlbenachrichtigungen zu erstellen, Stimmabgaben sorgfältig zu dokumentieren und an den Wahlurnen für die Einhaltung des Wahlgeheimnisses zu sorgen. Abschließend haben die Wahlhelfer*innen mit ihrer Politiklehrerin, Katharina Koch, die Stimmen des GfBs ausgezählt. Seid ihr gespannt, wie die Schüler*innen am GfB gewählt haben?

Die Grünen haben diese bei der Juniorwahl am GfB mit 24,5% gewonnen, gefolgt von der FDP mit 21% und der SPD mit 16,5%. Interessant ist, dass sich die Ergebnisse unserer Juniorwahl bei allen im Bundestag vertretenen Parteien deutlich von den Wahlergebnissen der Bundestagswahl unterscheiden.

Auch bei den bundesweiten Ergebnissen der Juniorwahl liegen die Grünen mit 20,6% vorne, knapp gefolgt von der SPD mit 19,4% und der FDP mit 18,5% (vgl. https://www.juniorwahl.de/juniorwahl-btw-2021.html).

Bei den Erststimmen sieht es anders aus: Hier gewinnt Jan Dieren von der SPD sowohl am GfB (33%) als auch bei der Bundestagswahl (35,2%) und erhält somit auch im Interesse der Schüler*innen des GfBs das Direktmandat im Wahlkreis Krefeld II – Wesel II.

Habt ihr die Ergebnisse am GfB so erwartet oder seid ihr überrascht?

Aktuell werden die Ergebnisse der Bundestagswahl im Politik- und SoWi-Unterricht analysiert und es wird intensiv diskutiert, welche Parteien wohl die nächste Regierung bilden… Es bleibt also spannend!

Sofie Bongartz, Maja Güller (9c)