Erweiterungsmodell bei „Jugend forscht“

Wir, die Teilnehmer des Erweiterungsmodells, haben unsere erste gemeinsame Exkursion dieses Jahres angetreten: Dieses Mal ging es zum Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Krefeld.

Jugendliche entwickeln eigene Projekte, mit denen alltägliche Probleme vereinfacht werden sollen. Zwei Teilnehmer haben sich z.B mit der Fragestellung beschäftigt, ob Kipp- oder Stoßlüften effektiver ist. Ich meine, wir kennen es doch alle, die einen wollen in der Klasse das Fenster auf haben, die anderen zu und manche auf kipp. Am effektivsten ist tatsächlich das Stoßlüften, denn so wird die Luft innerhalb von wenigen Minuten ausgetauscht.

Auch andere spannende Projekte wurden entwickelt: Wie sieht eigentlich der perfekte Papierflieger aus? Oder können Larven die Plastikflut stoppen?

Es war auf jeden Fall eine spannende und interessante Exkursion, die uns gute Denkanstöße für unsere Projekte beim Erweiterungsmodell gegeben hat.

Anne Zockoll