Eltern- und Schülerbrief (09. Mai 2020)

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

wir hoffen sehr, dass Ihnen/Euch und Ihren/Euren Familien gut geht?

Im Folgenden möchten wir Sie/Euch über unsere Vorgehensweise im Hinblick auf unsere weitere Schulöffnung informieren. Wir haben die folgenden organisatorischen Regelungen zur Jahrgangsstufe Q1 in enger Abstimmung mit unseren Kooperationspartnern vereinbart.

A. Qualifikationsphase I

1. Ab dem 11. Mai 2020 wird die Qualifikationsphase I wieder unterrichtet. Im Mittelpunkt unserer gemeinsamen organisatorischen Überlegungen mit den Kooperationspartnern stand hierbei die landesweite Vorgabe, dass Schülerinnen und Schüler in den schriftlichen und abiturrelevanten Fächern in diesem Schulhalbjahr (Q1.2.) eine Klausur schreiben müssen. Da nicht alle Schülerinnen und Schüler vor der Schulschließung die entsprechende Anzahl an Klausuren schreiben konnten, müssen wir diese Klausuren Anfang/Mitte Juni nachschreiben lassen. Um einen möglichst kohärenten Unterrichtszusammenhang – auch im Hinblick auf das gleichzeitige Homeschooling – gewährleisten zu können und zugleich die infektionsgesetzlichen und hygienischen Bestimmungen (vor allem: Lerngruppen dürfen die Anzahl von ca. 15. Schülerinnen und Schüler nicht überschreiten) umzusetzen, haben wir uns für eine Teilung aller Lerngruppen und eine „Dopplung“ der einzelnen Unterrichtstage entschieden.

Dies bedeutet: Jeder Kurs wird im Hinblick auf das Alphabet in zwei Gruppen geteilt. Jeder Unterrichtstag wird am Folgetag wiederholt. Die erste Lerngruppe erhält also am kommenden Montag den regulären Unterricht des Montags. Die zweite Lerngruppe erhält dann den regulären Unterricht des Montags am Dienstag. Die erste Lerngruppe erhält dann am Mittwoch den regulären Unterricht des Dienstags etc.

Insgesamt können wir so in den kommenden zehn Tagen bis zur Schulöffnung für die weiteren Jahrgangsstufen eine volle Unterrichtswoche abbilden.

Sportunterricht kann nicht mehr erteilt werden.

2. Am heutigen Freitag haben wir alle Schülerinnen und Schüler sowohl über die Bestimmungen im Bereich der Infektionsschutzes und der Hygiene aufgeklärt. Wir bitten darum, dass Mundschutz im Bereich des Schulgebäudes getragen wird.

3. Das Praktikum entfällt grundsätzlich. Allerdings können alle Schülerinnen und Schüler, die einen Praktikumsplatz haben und das Praktikum realisieren möchten, dies sehr gerne tun, falls Unternehmen, Betriebe und Institutionen die Durchführung ermöglichen.

B. Sekundarstufe I und Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe

1. Ab dem 26. Mai werden wir die Klassen der Sekundarstufe I und die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe beschulen. In Anlehnung an die Vorgaben des Ministeriums werden wir hier ein rollierendes System einführen. Da wir zur Zeit die verschiedenen Optionen für dieses System vor dem Hintergrund unserer organisatorischen und personellen Ressourcen prüfen, können wir Ihnen/Euch erst am Anfang der kommenden Woche genauere Auskünfte geben. Organisatorisch müssen wir auch in diesen Jahrgangsstufen die Lerngruppen teilen. Zudem müssen wir unsere Planungen an die grundsätzlichen Reinigungs- und Desinfektionsmöglichkeiten anpassen.

2. Aufgrund der Tatsache, dass wir ab dem 26. Mai bis zu 300 Schülerinnen und Schüler beschulen werden, bitten wir Sie bereits jetzt, für Ihre Kinder einen entsprechenden Mundschutz zu organisieren. Ab diesem Zeitpunkt werden wir alle Schülerinnen und Schüler bitten, im Schulgebäude einen entsprechenden Schutz zu tragen. Während des Unterrichts und auf dem Schulhof kann dieser dann abgenommen werden.

C. Homeschooling

Auch wenn wieder Präsenzunterricht erteilt werden wird, wird das Homeschooling und seine grundsätzlichen Rahmenbedingungen im Mittelpunkt unserer Schule und der nächsten Wochen und ggf. sogar der nächsten Monate stehen. Wir haben als Schule in den letzten zwei Monaten eine grundlegende Basis geschaffen, um auch im Homeschooling nachhaltiges und sinnvolles Lernen zu ermöglichen.Bitte bedenken Sie, liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler, dass wir in sehr kurzer Zeit eine vollkommen neue Lernlandschaft sowohl technisch als auch didaktisch und methodisch aufsetzen mussten und realisiert haben.Bitte entschuldigen Sie vielmals, wenn das Homeschooling „an der ein oder anderen Stelle“ nicht immer zu Ihrer und Eurer Zufriedenheit funktioniert hat.Wir arbeiten als GFB aber sehr, sehr intensiv an Verbesserungen und hoffen sehr, dass wir unser Homeschooling fortwährend entwickeln können.

1. Homeschooling wird weiterhin eine große Bedeutung haben. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie, liebe Eltern, mit Ihren Kindern (vor allem in den Jahrgangsstufen 8, 9 und in der Einführungsphase) abermals ins Gespräch kommen und nachdrücklich vermitteln, dass die unsere Online-Unterrichte, Aufgaben und Aufträge Pflicht sind.

2. Grundsätzlich gelten für die Arbeit im Bereich des Homeschoolings folgende Bedingungen:

– Videokonferenzen sind als Arbeitszeit für alle Schülerinnen und Schüler definiert.

– Videokonferenzen in der Sekundarstufe I und in der Einführungsphase legen ihren Schwerpunkt auf Hauptfächer und Klassenlehrerinnen- und Klassenlehrerkonferenzen.

– Wir haben im jeweiligen Moodle-Klassenraum eine Übersicht eingefügt, mit deren Hilfe die Online-Konferenztermine koordiniert werden und aus der die jeweiligen Termine entnommen werden können.

– Lerntagebücher und Stimmungsbarometer werden regelmäßig von den Schülerinnen und Schülern ausgefüllt.

– Lerninhalte sollen sich, soweit es geht, auf die vorhandenen Fach- und Schulbücher beziehen. Es soll vermieden werden, dass umfangreichere Druckaufträge vergeben werden.

– Grundsätzlich soll – Videokonferenzen eingeschlossen – die reguläre Unterrichtszeit pro Tag auch im Homeschooling nicht überschritten werden.

– Sehr wichtig: Leistungen, die aus dem Online-Unterricht erwachsen, können zu einer Notenverbesserung führen.

Auch wenn Homeschooling bis zu den Sommerferien im Mittelpunkt stehen wird, werden sich der Umfang und die Intensität des „Homeschoolings“ mit Beginn des Präsenzunterrichts verändern. Präsenzunterricht wird in den nächsten Wochen Homeschooling ergänzen, unterstützen und auch entlasten. Bitte beachten Sie und Ihr dies unbedingt!

D. Notbetreuung

1. Wir bitten Sie, die Bedarfe für unsere Notbetreuung bis Ende einer Woche für die Folgewoche anzugeben unter der Mailadresse „elke.vorsmann@filderbenden.de“ oder „arndt.vanhuet@filderbenden.de“, so dass wir unsere Betreuung bestmöglich organisieren können. Die Betreuung erfolgt von 7.55 Uhr bis 13.15 Uhr durch unser Kollegium, im Anschluss übernimmt der SCI die Betreuung bis 16 Uhr.

2. Bitte beachten Sie die Vorgaben zur Notbetreuung des Landses NRW. Bei Fragen wenden Sie bitte an uns unter obigen Mailadressen.

liebe Grüße

Arndt van Huet